Köln: Neuer Büro-Campus für Braunsfeld

TAS-Gruppe plant großes Immobilien-Projekt Quartier 111 in Köln

So könnte das Quartier 111 Köln aussehen, dass die TAS im Stadtteil Braunsfeld plant. Foto: TAS, ksp Jürgen Engel

– Vier Einzel-Gebäude auf mehr als 17.000 Quadratmetern Grundstück
44.600 Quadratmeter Bruttogeschossfläche oberirdisch plus 850 Tiefgaragenstellplätze
– Modernes Mobilitätskonzept mit Car- und Bike-Sharing sowie E-Ladestationen

Hamburg, 24. Juli 2018 – Die Hamburger TAS-Unternehmensgruppe realisiert an der Stolberger Straße im Kölner Stadtteil Braunsfeld das Quartier 111 Köln. Auf gut 17.300 Quadratmetern Grundstücksfläche sind vier Gebäude mit maximal sieben Geschossen und 26 Metern Höhe geplant. Die Bruttogeschoßfläche beträgt oberirdisch 44.600 und unterirdisch 29.600 Quadratmeter. Die TAS konzipiert das Grundstück als Büro-Campus, in welchem auch ein Budget-Hotel entstehen könnte. Der Bauherr will das Quartier 111 als energetisch hochwertiges Gebäude-Ensemble realisieren und strebt eine Gold-Zertifizierung an. Vom Bau bis zur Nutzung wird auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung großen Wert gelegt, wozu ein modernes Mobilitätskonzept mit Fahrrad-Achsen und Car-Sharing-Stationen zählt. Geplant wird das Projekt von ksp Jürgen Engel Architekten.

 Das Quartier 111 Köln befindet sich südlich des Bundesverwaltungsamtes und nördlich der Stolberger Straße in Köln-Braunsfeld. Es ist als Ensemble aus vier Gebäuden mit gemeinsamer Tiefgarage geplant. Das Haus 1 ist eine 7-gesschossige Scheibe, welche zur Stolberger Straße hin den Eingang des Quartiers bildet. Die Häuser 2 bis 4 bestehen jeweils aus zwei Scheiben mit Verbindungstrakt. Die Scheiben sind als Zwei oder Dreibund geplant. Der freie Grundriss der Büroflächen ermöglicht flexible Nutzungen mit Großraum-, Open Space- und klassischen Zellenbüros.

Die endgültige Nutzung der Gebäude ist noch offen: „Wir planen das Quartier 111 in Köln als hochwertigen und innovativen Büro-Campus, in dem auch ein Budget-Hotel entstehen könnte. Hierüber sprechen wir mit renommierten Hotel-Betreibern“, sagt TAS-Gesellschafter Marcus Schwarz. Die Hamburger TAS-Unternehmensgruppe hat das Grundstück im Sommer 2016 erworben. Einen Bauvorbescheidsantrag hat das Unternehmen gestellt. Die entsprechenden Genehmigungen vorausgesetzt, könnte der Bau Mitte 2019 beginnen und im Jahr 2023 abgeschlossen werden.

Besonderen Wert legt die TAS auf ein modernes und innovatives Mobilitätskonzept für das Quartier in Köln. Das Unternehmen plant rund 850 Stellplätze für Autos in der Tiefgarage und gut 900 Plätze für Fahrräder. Außerdem sind Zonen für Car- und Bike-Sharing geplant. „Hier streben wir eine Kooperation mit einem oder mehreren in Köln vertretenen Anbietern an“, so Marcus Schwarz. Das Areal wird für Radfahrer durchlässig geplant und Stellplätze werden in die Landschaftsgestaltung integriert. Zudem sind Ladestationen für Elektroautos und Fahrräder vorgesehen.

Die TAS-Unternehmensgruppe ist auf große gewerbliche Immobilienprojekte spezialisiert. Ihr Ziel ist die energetisch effiziente und nachhaltige Planung und Realisierung von komplexen Projekten im Konsens mit allen Beteiligten.

Die TAS-Unternehmensgruppe arbeitet als Investor und Projektentwickler von Immobilien mit den Schwerpunkten innerstädtische Büronutzung, Hotels und Wohnquatiere. Die TAS besitzt und verwaltet Bestandsimmobilien in Hamburg, Köln und Berlin. Neben der Revitalisierung des Allianz-Gebäudes hat die TAS auch den Telekom-Campus und das neue Hotel Holiday Inn in der City Nord entwickelt.

Pressebüro TAS Unternehmensgruppe
Karsten Lüchow
Lüchow Medien & Kommunikation
Tel. +49-40-611 683-90, Mobil +49-172-618 36 76
karsten.luechow@luechow-medien.de